Im Kunstgefängnis

In the prison of art

Elfenbeinturm

Die Sassaniden ziehen in der Ferne vorbei

Helis und Stukas bemerken uns nicht

In der einsamen Festung der Schönheit

Wortfetzen unbekannter Sprachen treibt uns der Wind aus dem Kaukasus

In die Ohren und Augensäcke der Träume und Intuition

Im Mittelpunkt der widerstreitenden Energien

Polfelder zerren an der Substanz

Füße und Knochen brennen

In den heiligen Grenzen reiner Kunst

Wo selbst die Zitronenbäumchen verdorren und Radioaktivität das ideale Konzept der trennenden reinen Schöpfung beherrscht

Was ist hier Lüge und was die Wahrheit ist immer noch nicht klar

Und doch gibt es dicke Bärengesichter hier und frische Tatzenspuren im Schnee oben am Wald

Khikhvi gibt’s hier und Bachstelzen und Steppenroller – jede neue Krise reißt Betonschlösser ein von schlechten Architekten und armen Planern – Zement B37 Blue

Häher jagen einander, Kolkraben

Gedanken, Gedichte, Skizzen, Zweifel

Farben

Edelmut

Stille

 

6.3.2022